Archiv für Februar 2010

Wenn die Nacht am tiefsten ist…

Soliparty für den Chaekpoint

Am Freitag den 19. Februar ab 23:00 Uhr im Chaekpoint Scharni.

Freudenfeier mit elektronischer Tanzmusik (Elektro / Techno / Minimal).

Mit günstigen Cocktails / Bier. Eintritt frei.

Themenabend „Iranische Revolution“ fällt aus!

Der ausschließlich auf den gedruckten Flyern für den 17. Februar 2010 angekündigte Themenabend „Iranische Revolution“ fällt leider aus. Über einen eventuellen Alternativtermin werden wir rechtzeitig informieren.

Unplugged-Konzert von David Visconte

Am Samstag den 13. Februar um 21:00 Uhr spielt David Visconte im Chaekpoint Scharni.

Der Singer / Songwriter der Tanz- und Theatercompany Dreiklang ist auf Solopfaden unterwegs – von Unplugged-Punk über Country bis zu Balladen und zurück.

Eintritt frei.

Free Iran Now!

Am 11. Februar 2010 jährt sich zum 31. Mal die islamische Revolution im Iran. Kein Grund zum Feiern, außer für die Regimetreuen. Aber für viele Menschen im Iran ein Grund für mehr individuelle Freiheit zu protestieren, mit denen man sich solidarisch erklären sollte.

1

„Kurz vor dem 31. Jahrestag der islamischen Revolution hat das iranische Regime Angst. Es reicht schon lange nicht mehr, dass Ali Khamenei ein Machtwort spricht, um die Bevölkerung davon abzuhalten, die Feiern am 11. Februar abermals in einen Protest gegen das Regime umzufunktionieren. Da immer mehr Iraner das einst sakrosankte Gebot des Obersten Geistlichen Führers offen ignorieren, setzt das Regime auf Abschreckung, richtet vermehrt Oppositionelle hin und kündigt weitere Morde an. Demonstrativ wurden martialische Übungen zur Aufstandsbekämpfung abgehalten. Die Verfolgung von Minderheiten wie den Bahai, die vom Regime regelmäßig als „Agenten des Zionismus“ ins Visier genommen werden, nimmt immer dramatischere Ausmaße an.“ (Stephan Grigat in der Wiener Zeitung / Weiterlesen)

Informationen gibt es zum Beispiel hier: Free Iran Now! oder hier: Ali Schirasi.

  1. [Bildrechte: 20th Century Fox] [zurück]

Éric Rohmer – Neue Filmreihe startet!

„Was sich bei Eric Rohmer als ­Ereignis darstellt, ist die Exaktheit in der Sprache, der Mimik und Gestik, die Nähe zu den Figuren, denen die Kamera aufmerksam folgt, immer auch nah an der Grenze zum Voyeuristischen, aber dann doch wieder so diskret, dass die Beobachteten mit dem ­Beobachtetwerden einverstanden zu sein scheinen […]. Die Sexyness eines Rohmer-Films ist ein gutes Stück vom Mainstream entfernt.“ (JungleWorld)

Ab dem 2. Februar gibt es im Chaekpoint Scharni jeden Dienstag um 21:00 Uhr einen Film von Éric Rohmer zu sehen. Der französische Künstler, der sich vor allem mit dem Medium Film intensiv auseinander setzte, starb am 11. Januar 2010 und hinterließ unter anderem ein umfangreiches filmerisches Werk, dem sich in dieser Filmreihe genähert werden möchte.

Die einzelnen Filmankündigungen und Filmbeschreibungen sind in der Kategorie Kino zu finden.