Archiv für Juni 2010

Alexander Kluge – Neue Filmreihe startet!

Ab Dienstag dem 15. Juni werden im Chaekpoint Filme von Alexander Kluge gezeigt werden. Informationen zu den einzelnen Filmen beim Kino.

Alexander Kluge wurde bekannt als einer der einflussreichsten Vertreter des Neuen Deutschen Films, den er in Theorie und Praxis mitbegründet und weiterentwickelt hat. Alexander Kluge, 1932 als Sohn eines Arztes in Halberstadt geboren, ist von Beruf und nicht ohne Neigung Jurist. Anfang der sechziger Jahre wurde er als Schriftsteller („Lebensläufe“) und zugleich als Filmemacher bekannt. Er gehört zu den Organisatoren des „Oberhausener Manifests“ von 1962, mit dem auch in Deutschlands Kino eine Nouvelle Vague einziehen sollte. Programmatisch der Titel seines ersten Spielfilms, „Abschied von gestern“ (1966). Der engagierteste Vertreter des jungen deutschen Films und Anstifter des Gemeinschaftswerks „Deutschland im Herbst“ verabschiedete sich Mitte der 80er Jahre vom Kino und etablierte sich als sein eigener Produzent in den Privatsendern Sat 1 und RTL.

Guy Debord Lesekreis

Als eine Folge der Filmreihe zur Situationistischen Internationalen und Guy Debord haben sich Menschen zusammen gefunden um Debords wohl bekanntestes Werk – Die Gesellschaft des Spektakels – zu lesen.

Wir wollen uns Dienstag den 8. Juni 2010 gegen 18:00 Uhr im Chaekpoint treffen und mal überlegen, wer mitmachen will und wie wir das konkret organisieren wollen. Jede_r Intereressierte ist herzlichst eingeladen, vorbei zu schauen, mit zu machen und zu sehen, was es mit dem „Glück im Auge des Erkennenden“ (Adorno) auf sich haben könnte.